FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Gesichtsbräunern und Solarien

FAQ zu Gesichtsbräuner und Solarium, leuchtende Lampe vor einem dunklen Hintergrund
(Quelle: Zach Lucerno - unsplash.com)

Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen rund um das Solarium und Gesichtssolarium!

Inhaltsverzeichnis

Worauf muss ich bei der Wahl des richtigen Sonnenstudios achten?

Das Wichtigste bei der Wahl des richtigen Sonnenstudios ist, dass es professionell betrieben wird.

Wenn es sich um eine Solarium-Kette handelt, haben Sie in der Regel den Vorteil, dass Sie die neuesten Modelle der Sonnenbänke vorfinden, die alle ein Gütesiegel vom Bundesamt für Strahlenschutz besitzen.

Dadurch haben Sie die höchsten Standards und erhalten das beste Bräunungsergebnis.

Daneben werden die Solarien in seriösen Sonnenstudios regelmäßig gewartet und geprüft, sodass Sie bei der Anwendung keine bösen Überraschungen erwarten.

Das Personal sollte geschult sein und Sie zu Ihrem persönlichen Hauttyp beraten können.

Wichtig ist auch eine ausreichende Hygiene. Sie sollten bei der Wahl des Sonnenstudios auf Sauberkeit und Ordentlichkeit achten.

Muss ich die Bräunungszeiten im Solarium aufbauen?

Ja, Sie sollten die Bräunungszeiten im Solarium langsam aufbauen, um Ihre Haut an die UV-Strahlung zu gewöhnen.

Sowohl im Solarium als auch beim Gesichtsbräuner für zu Hause gibt es für jeden individuellen Hauttyp einen empfohlenen Besonnungsplan, der eingehalten werden sollte.

Darf ich mit Sonnenbrand ins Solarium?

Nein, wenn Sie einen Sonnenbrand auf der Haut haben, sollten sie sowohl das Solarium als auch die natürliche Sonne meiden.

Nur so kann sich die Haut regenerieren und heilen.

Darf ich im Solarium lesen?

Nein, man sollte im Solarium nicht lesen. Vor der Besonnung mit einem Solarium oder Gesichtsbräuner müssen die Augen immer mit einer speziellen UV-Augenschutzbrille geschützt werden.

Am besten werden die Augen zusätzlich unter der Brille geschlossen.

Blicken Sie niemals direkt und mit ungeschützten Augen in die Leuchtröhre eines Solariums oder Gesichtsbräuners.

Brauche ich im Solarium einen Sonnenschutz?

Im Solarium brauchen Sie keinen extra Sonnenschutz. Die Leuchtröhren sind so konzipiert, dass Sie, wenn Sie das Solarium nach dem Besonnungsplan verwenden, keinen Sonnenbrand bekommen.

Wichtig ist jedoch, dass Sie sich von einem geschulten Mitarbeiter zu Ihrem individuellen Hauttyp und Ihrer Vorbräune beraten lassen.

Dadurch erhalten Sie die für Sie passende Behandlungsdauer.

Sollte ich Make-up vor dem Gebrauch einer Sonnenbank entfernen?

Ja, Sie sollten Make-up und andere Kosmetikprodukte, wie z.B. Parfüm, vor der Besonnung auf einer Sonnenbank oder mit einem Gesichtsbräuner entfernen.

Die Kombination der Kosmetik mit dem UV-Licht kann zu Hautirritationen führen.

Warum riecht meine Haut nach dem Bräunen anders?

Die Haut hat nach dem Bräunen einen ungewöhnlichen Geruch. Das ist jedoch normal.

Wissenschaftler vermuten, dass das durch die Spaltung von Talg und Fettsäuren der Haut durch das UV-Licht kommt.

Solarium: Wie funktioniert das?

In einem Solarium sind Leuchtröhren verbaut, die UVA- und UVB-Strahlung abgeben.

Wenn UV-Strahlung auf die Haut trifft, werden die Hautzellen (Melanozyten) angeregt, zum Schutz der Haut Melanin zu bilden. Melanin ist der Farbstoff, der unsere Haut braun erscheinen lässt.

Je nach Hauttyp unterscheidet sich die Geschwindigkeit der Melaninproduktion.

Das bedeutet, dass jeder Mensch unterschiedlich schnell braun wird und die in der Haut bereits vorhandene Melaninmenge bei jedem Menschen individuell ist.

Darf ich während der Schwangerschaft ins Solarium gehen?

In der Schwangerschaft sollten Sie vor allem im ersten Trimester das Solarium nicht aufsuchen. Am besten vermeiden Sie das Solarium während der gesamten Schwangerschaft.

Auch der Gebrauch eines Gesichtsbräuners sollte bis nach der Schwangerschaft abgewartet werden.

Wann darf ich wieder ins Solarium nach Antibiotika Therapie?

Während einer Antibiotika-Einnahme sollten Sie die Sonne und UV-Strahlen im Solarium meiden.

Mehrere Wirkstoffe sind photosensibel, das bedeutet, dass Ihre Haut deutlich empfindlicher gegenüber UV-Licht ist, als normalerweise.

So kann es schnell zu einem Sonnenbrand kommen. Daneben können auch Entzündungen und Schädigungen der Nägel auftreten.

Nach der Behandlung mit Antibiotika dürfen Sie wieder in die Sonne oder ins Solarium.

Darf ich ins Solarium, wenn ich eine frische Narbe habe?

Nein, Sie sollten nicht mit einer frischen Narbe ins Solarium gehen oder sie direkter Sonnenstrahlung aussetzen.

Die UV-Strahlung kann zu dauerhaften Farbveränderungen der Haut an der Narbe führen.

Außerdem kann sich der Wundheilungsprozess verzögern.

Darf ich nach dem Solarium in die Sonne?

Nein, Sie sollten nach dem Solariumbesuch oder dem Gebrauch eines Gesichtsbräuners nicht noch zusätzlich in die natürliche Sonne.

Die Strahlung wäre für die Haut zu viel. Dadurch kann es schnell zu einem Sonnenbrand kommen, den Sie unbedingt vermeiden sollten.

Darf ich im Solarium Kontaktlinsen tragen?

Ja, Sie dürfen im Solarium Kontaktlinsen tragen. Wichtig ist jedoch, immer die spezielle UV-Schutzbrille bei der Anwendung eines Solariums oder Gesichtsbräuners aufzusetzen.

Nur mit der Augenschutzbrille sind die Augen vor der Strahlung geschützt.

Muss ich schwitzen, um im Solarium braun zu werden?

Nein, Sie müssen nicht schwitzen, um braun zu werden.

Die Haut wird auch in trockenem Zustand genauso schnell braun, wie im feuchten. Wichtig ist, nicht zu lange in der Sonne oder im Solarium zu liegen, damit Sie keinen Sonnenbrand bekommen.

In guten Solarien gibt es meist sogar extra Belüftungs- oder Klimaanlagen, damit Sie nicht schwitzen müssen.

Ist Solarium oder Sonne schädlicher?

Das Sonnenbrandrisiko im Solarium ist geringer als das in der natürlichen Sonne.

Auf der Sonnenbank und beim Gesichtbräuner zu Hause herrschen exakte Strahlungsdosen, die natürliche Sonne ist unkontrollierbar.

Die Mitarbeiter eines Sonnenstudios wissen genau, wie viel Strahlung im Solarium auf Ihre Haut kommt.

Wichtig ist, dass die Dauer und Häufigkeit der Bräunung im Solarium oder mit einem Gesichtsbräuner auf Ihren individuellen Hauttyp angepasst sind.

Ist es gefährlich, unter der Sonnenbank zu schlafen?

Nein, es ist nicht gefährlich im Solarium einzuschlafen. Die Zeit der Bestrahlung wird vor der Behandlung eingestellt.

Das Gerät schaltet sich nach Ablauf der Behandlungszeit automatisch ab, sodass Sie keinen Sonnenbrand befürchten müssen.

Warum soll ich im Solarium keine Sonnencreme auftragen?

Die Strahlen im Solarium sind exakt definiert. Nachdem die Behandlungsdauer an Ihren Hauttyp angepasst ist, werden Sie auf der Sonnenbank keinen Sonnenbrand bekommen.

Daher ist das Auftragen von Sonnenschutz nicht nötig.

Ab wann darf man ins Solarium?

Vor allem Jugendliche fragen sich häufig, ab wie viel Jahren sie ins Solarium dürfen.

Ein Solarium oder Gesichtsbräuner sollten erst ab dem 18 Lebensjahr verwendet werden.

Wie lange darf ich kein Solarium besuchen nach neuem Tattoo?

Um sicher zu gehen, dass die Stichstelle verheilt ist, sollten Sie mindestens 6, besser 8 Wochen warten, bevor Sie das Sonnenstudio aufsuchen oder einen Gesichtsbräuner verwenden.

Die Farbe des Tattoos kann unter UV-Strahlung zu allergischen Hautreaktionen führen.

Daher sollten Sie Ihr Tattoo nach Abheilen der Wunde sowohl im natürlichen Sonnenlicht als auch im Solarium oder bei der Anwendung eines Gesichtsbräuners immer mit LSF 50+ schützen.

Wann müssen die Lampen eines Gesichtsbräuners erneuert werden?

Die durchschnittliche Lebensdauer von Leuchtröhren beträgt ca. 300 Stunden. Diese Angabe finden Sie jedoch in der Gebrauchsanweisung der jeweiligen Geräte.

Hier geht es zu den verschiedenen Gesichtsbräuner-Modellen.

Nach dieser Zeit sollten die Röhren ausgewechselt werden, damit die Stärke der Bräunung bei den Anwendungen gleichmäßig ist.

Sie können die Leuchtkraft auch im Fachhandel überprüfen lassen.

Wo werden die alten Leuchtröhren entsorgt?

Leuchtröhren gelten als Sondermüll. Daher sollten Sie entweder beim Einzelhandel oder bei örtlichen Sammelstellen, wie z.B. beim Wertstoffhof, abgegeben werden.